Kunstaktion "Anonyme Zeichner" - Zeichnungen zum Einheitspreis
Radiobeitrag auf Deutschlandfunk Kultur von Thorsten Jantschek, 18.06.2022

Der ONLINE VERKAUF 2022  hat begonnen! Alle Zeichnungen die in der Ausstellung ANONYME ZEICHNER 2022 in der Galerie im Körnerpark Berlin ausgestellt sind können für 250 € online gekauft werden.

ANONYME ZEICHNER 2022
600 internationale Zeichnungen

GALERIE IM KÖRNERPARK
Schierker Strasse 8
12051 Berlin-Neukölln

AUSSTELLUNG: 18. Juni – 24. August 2022
ÖFFNUNGSZEITEN: Täglich 10 – 20 Uhr
EINTRITT FREI

ANONYME ZEICHNER 2022
Wie wird das eigene Urteil beeinflusst, wenn man nichts über die Namen und die Herkunft der Urheber:innen weiß? Wie entwickelt man selbst eine Definition von Wert, wenn die Preise einheitlich sind? Wo ist die Grenze zwischen Kunst und Nicht-Kunst?

In der Ausstellung ANONYME ZEICHNER 2022 werden 600 Zeichnungen von 600 internationalen Künstler:innen präsentiert. Die Arbeiten werden ohne Namensnennung der Urheber:innen ausgestellt und zu einem symbolischen Einheitspreis von 250€ zum Verkauf angeboten. Die Anonymität der Zeichner:innen kann nur durch einen Verkauf aufgehoben werden. Verkaufte Zeichnungen werden direkt von der Ausstellungswand genommen, Name und Herkunftsort der jeweiligen Künstler:innen werden in die entstehende Leerstelle auf die Wand geschrieben. Der Ausstellung ging ein für jede:n offener, internationaler Aufruf zur Teilnahme voraus. Es gab darin keine inhaltlichen Vorgaben, nur eine formale Regel: Ausgestellt werden ausschließlich Arbeiten bis zu einem Format von maximal DIN A3. Biografische Angaben der Teilnehmer:innen wurden nicht erfragt und spielten bei der ebenfalls anonym durchgeführten Auswahl keine Rolle. Aus über 3000 Online-Einreichungen wurden von der Berliner Künstlerin und Projektgründerin Anke Becker 600 Arbeiten ausgewählt und für die Ausstellung in Zusammenarbeit mit den Künstlerinnen Inken Reinert und Veronike Hinsberg zu einem kollektiven Gesamtkunstwerk zusammengefügt. ANONYME ZEICHNER ist Konzeptkunst und Ausstellungsprojekt in einem: Die Arbeiten der beteiligten Künstler:innen werden Teil einer großen Wandinstallation; zu einer hierarchielosen Hommage an das vielfältige Medium der Zeichnung. Kuratiert von Anke Becker

PROGRAMM
Samstag, 25. Juni, 18 – 22 Uhr:  ERÖFFNUNG LINES FICTION: Filmscreening mit Animationen und Zeichentrickfilmen. Ein Projekt von Bettina Munk.

Mittwoch. 20. Juli, 17 – 20 Uhr: AUSSTELLUNGSRUNDGANG und FILMVORFÜHRUNG mit Anke Becker (Anonyme Zeichner) und Bettina Munk (Lines Fiction)

Mittwoch, 10. August, 10 – 17 Uhr: SCHNIP SCHNAPP – COLLAGE WORKSHOP mit Adrian Wylezol und Eva Niehle. In diesem Workshop wird geschnitten, gerissen, zerlegt, kombiniert und geklebt. Aus ausgesuchtem und gefundenem Bildmaterial werden neue Bilder kreiert. Ausserdem werden aktuelle und traditionelle Beispiele aus der Collage vorgestellt. Bitte bringt Klebestifte oder Papierleim, Skalpell, Schere, und Zeitschriften oder Bücher mit. Einiges an Material wird vor Ort sein. Maximal 20 Teilnehmer:innen. Anmeldung unter Nina.Kraus@bezirksamt-neukölln.de

Mittwoch, 10. August, 15 und 17 Uhr: Verkauf  der aussgestellten Zeichnungen für 250€ pro Blatt . (Bar oder Kartenzahlung)

Mittwoch, 24. August, 16 – 20 Uhr: FINISSAGE „Anonyme Zeichner“ und „Lines Fiction“

VERKAUFSTERMINE FÜR ZEICHNUNGEN IN DER GALERIE
Samstag, 25. Juni, 16 - 20 Uhr
Mittwoch, 20. Juli, 15 - 17 Uhr
Mittwoch, 10. August, 17 - 20 Uhr
Mittwoch, 24. August, 17 - 20 Uhr
(Barzahlung und Kartenzahlung)

ONLINE VERKAUF: https://www.anonyme-zeichner.de/zeichnungen-2022.html

 

Unterstützt von

 

 

Eine Auswahl aus dem ANONYME ZEICHNER ARCHIV ist Teil der Ausstellung

7.5. - 21.8.2022
ÜBER DIE ZEICHNUNG HINAUS
Kuratiert von Matthias Beckmann und Katja Pudor

ZAK Zentrum für Aktuelle Kunst
Zitadelle Spandau, Am Juliusturm 64, 13599 Berlin

Über die Zeichnung hinaus zeigt die Fülle aktueller zeichnerischer Positionen in Berlin: überbordende Bilderzählung und strenge Reduktion, Figuration und Abstraktion, Dokumentation und Ortsbegehung, Illusion und deren Aufhebung, Mikroskopisches und Großzügiges, Zeichnung als Performance, in Büchern, im Raum oder im Animationsfilm. Ob auf dem Papier oder in der Verbindung mit anderen Medien: Die Zeichnung geht über sich hinaus und überschreitet Grenzen.

Zur Berliner Zeichnungsszene gehören auch Projekträume, Zeitschriften, Netzwerke und Websites, die sich mit der Zeichnung und ihrer Erweiterung beschäftigen. Exemplarisch stellen sich einige dieser Projekte in der Ausstellung vor.

Programm zur Ausstellung:https://www.zitadelle-berlin.de/ueber-die-zeichnung-hinaus/

KATALOG ANONYME ZEICHNER 2013

Gratis download der digitalen Version (PDF) HIER